Aufruf: Mietenwahnsinn Demo

Wir von der AKKU wollen im Rahmen von "kunstblock", einer Solidaritätsinitiative der Berliner Künstler, am Marsch teilnehmen.

April 6

Gewinnorientierte Immobilien gefährden nicht nur private Mieter. Sie gefährden Künstlerateliers, die als Gewerbeflächen gelten, und geben den Eigentümern freie Hand, wenn es darum geht, Mieten und Kündigungen zu erhöhen. Die spezifischen Orte der Kunst haben dies in letzter Zeit immer häufiger erlebt.

Die Berliner Kulturverwaltung ist sich der Studiokrise der Stadt bewusst, doch die Politik hat beschlossen, dieses Problem selbst zu lösen. Bewährte Beteiligungsstrukturen sollten aufgegeben werden, um durch eine vage und fragwürdige kulturelle Bürokratie ersetzt zu werden. In einem ersten Schritt wurden die Raumkoordinatoren der „Freien Szene“ bereits abgeschafft.

„Gemeinsam gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn“ lautet das Motto des # mietenwahnsinn-Marsches am Samstag, den 6. April. Wir von der AKKU beteiligen uns im Rahmen von „kunstblock“, einer Solidaritätsinitiative der Berliner Kunstszene.

Wir freuen uns, diese Gelegenheit zu nutzen, um unser neues Aktionstool, das „Klaus Lederer Atelier“, zu aktivieren.

Komm raus – mach mit!

Treffpunkt – kunstblock *

Samstag, 6. April, 12 Uhr

Haus der Statistik, Karl-Marx-Allee 1

* Programm kunsblock:

13:00 Uhr fahren die ersten Lautis ab Richtung Karl-Marx-Allee. Ca. 1 Stunde Musik sowie Vorträge über steigende Mieten und Gentrifizierung, anschließend moderiert und koordiniert Ina die weiteren Vorträge und Musikbeiträge.

13:30 kunstblocks Lauti startet, ist in der vorletzten Position, vor dem Rave Lauti. Es geht über den Straußberger Platz und das Frankfurter Tor

14: 00-14: 20 Reden: kunstblock (5 min), Mikaela aus dem „Flutgraben“ (5 min), Mathias aus der Koalition der Freien Szene (5 min), Martin Schwegmann (5 min)

14: 20-14: 35 Rap / Freestyles von Beatyov (15 min)

14: 35-14: 45 Rede: Kiezmarkthalle (5 min.), Neue Heimat Mitte (5 min.)

14: 45-15: 00 Pastor Leumund (15 Min.)

15:00 -15: 15 Reden von Bini Adamczak + Lisa Klinkenberg: von der Initiative Lause Bleibt

15: 15- 15:25 Pastoralgesang von Boris Jöns von AbBA und AKKU über bedrohte und geschlossene Orte

15: 25-15: 35 Rede von Wem gehört Kreuzberg (5 min), möglicherweise ZK / U: Sprecher (5 min)

15: 35-16: 00 Musikstücke von Ina + enden